Beflügelt gegen Titelfavorit

1. FC Bayreuth (9) – (3) SB Versbach II

Beflügelt durch den Dergy-Sieg empfing der 1. FC Bayreuth am Sonntag den SB Versbach II und konnte gegen die bisher punktverlustfreien Gäste einen überraschend deutlichen 9:3 Erfolg feiern. Der FC blieb seiner Linie treu und gab mit Lorenzo Valvason einem Nachwuchsspieler die Chance, sich zu beweisen. Tomasz Sidelnik bestritt nur die Doppel und wurde in den Einzeln durch Dieter Brandl ersetzt. Die Bayreuther legten in den Doppeln gleich gut los. Lukasz Dzikowski und Juraj Zatko hatten mit Alonso Ramos und Julian Schröder keine Probleme und gewannen mit 3:0. Die Partie zwischen Tomasz Sidelnik/Lorenzo Valvason und Michael Stock/Pascal Köhler hingegen ging mit 1:3 verloren. Im Anschluss daran zeigten Gerd und Marco Zirkel ihr bisher bestes Doppel der Saison gegen Michel Schwartz und Pit Panzer. Sie drehten einen 1:2 Satzrückstand und gewannen mit 11:7 im fünften Satz. So ging der FC mit einer 2:1 Führung in die Einzel. Hier legte Lukasz Dzikowski gegen Pascal Köhler gut nach, indem er die Partie mit 3:0 für sich entschied. Köhler fand zu keiner Zeit der Partie ein probates Mittel gegen das Abwehrspiel von Dzikowski und blieb folgerichtig chancenlos. Juraj Zatko traf in der nächsten Partie auf Michael Stock, gegen den er in der letzten Saison einmal gewonnen und einmal verloren hatte. Stock gelang es immer wieder , die schnellen Topspins von Zatko in einem spitzen Winkel zu blocken, was diesem zu Beginn große Probleme bereitete. Doch Zatko kämpfte sich nach verlorenem ersten Satz zurück in die Partie und war im zweiten Satz auf Augenhöhe. Doch zwei leichte Fehler kosteten ihn den Satzgewinn. Zwar schaffte es Zatko den dritten Satz für sich zu entscheiden, doch er verlor den vierten nach zwei vergebenen Satzbällen mit 11:13. Der am Tag zuvor so enttäuschende Marco Zirkel traff in der nächsten Partie auf Michel Schwartz. Nach gewonnenem ersten Satz brach das Bayreuther Eigengewächs etwas ein und verlor die folgenden zwei Sätze. Doch scheinbar wurde er danach gut gecoacht, denn es gelang ihm, das Ruder noch herumzureißen und den fünften Satz klar mit 11:1 für sich zu entscheiden. Danach trafen Gerd Zirkel und der Versbacher Alonso Ramos, der als einer der stärksten Spieler im mittleren Paarkreuz gilt, aufeinander. Zirkel schaffte es seinen jungen Kontrahenten immer wieder mit seinem Noppenspiel aus dem Rhythmus zu bringen, so dass dieser seine peitschenarte Vorhand nicht einsetzen konnte. So ging nur ein Satz an Ramos und Zirkel gewann mit 3:1. Dieter Brandl konnte gegen Julian Schröder im Anschluss daran seinen ersten Saisonsieg feiern. Er ließ seinem Kontrahenten beim leistungsgerechten 3:0 keine Chance. Mit dem gleichen Ergebnis verlor Lorenzo Valvason gegen Pit Panzer, doch das Bayreuther Jugendtalent verkaufte sich gerade in den ersten beiden Sätzen teuer und konnte sich für weitere Einsätze empfehlen. Nachdem im vorderen Paarkreuz beiden Punkte an die Hausherren gingen (Dzikowski 3:0 gegen Stock und Zatko 3:1 gegen Köhler), war es nun an Marco Zirkel, gegen Alonso Ramos die Partie zugunsten des 1.FC Bayreuth zu entscheiden. Nachdem der Chilene im Dienste des SB Versbach II den ersten Satz mit 11:4 für sich entscheiden konnte, gelang es Zirkel sich zu steigern und die folgenden drei Sätze für sich zu entscheiden. Dies war gleichbedeutend mit dem 9:3 Entstand.

0
0

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.