Für Einsatz nicht belohnt

Das erste Rückrundenspiel bestritt die 3. Herrenmannschaft nach Abgang der beiden besten Spielern, Martin Hänel und Jonas Lukas, nur mit der neuen Nummer 2, Dimitri Klas. Das Spiel endete verdient 9:4 für Pegnitz, lediglich das Doppel Klas/Kleider, sowie Kleider, Marvin Därr und Kneissel im Einzel konnten Akzente setzen.

Darauf fand das erste Rückrundenheimspiel statt – gegen Donndorf. Nach über 10 Jahren Pause wieder zurück an der Platte: Andreas Weber, der neue Spitzenspieler der Bayreuther 3. Mannschaft. Durch die Tatsache, dass die 3. Mannschaft das erste mal seit letzter Saison mal ein Spiel vollzählig bestreiten konnte, führte zu einem klaren 9:1 Heimerfolg. Lediglich das zuvor so stark spielende Doppel Klas/Kleider gab hier einen Punkt an die Gäste ab.

Auch in den folgenden beiden Heimspielen schaffte man es, in voller Besetzung anzutreten. So verlor man zwar gegen Aufstiegskandidat Kirchenlaibach mit 9:2 (Kleider und Marvin Därr brachten Punkte für Bayreuth ein) konnte dann aber gegen Tabellenvierten Raiffeisen Bayreuth gut mitspielen und verlor dann denkbar knapp mit 7:9. Fast wäre die Überraschung geglückt und man währe dem Klassenerhalt einen Schritt weitergewesen, doch die Doppelschwäche der FCler war zu deutlich (1:3 Doppel, 6:6 Einzel).

Die nächste „Niederlage“ kassierte man auswärts gegen Obernsees III. Guter Dinge wegen des starken Spieles gegen Raiffeisen fuhr man stark motiviert zum Tabellen 9. und Tabellennachbarn. Jedoch viel der Mannschaftsführer für dieses Spiel aus – für ihn spielte der Ersatzman Wolfgang Därr –  und die Nummer 2, Klas, konnte nur erkältet antreten. Letztendlich endete das Spiel 8:8, aus Bayreuther Sicht wäre mehr drin gewesen.

Am 01.03. geht es dann daheim gegen Tabellenschlusslicht Hollfeld – die Vorentscheidung um ein etwaiges Halten der Klasse.

 

0
0

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.