Weiter auf Erfolgskurs mit zwei Siegen

DJK Niedernberg (7) – (9) 1. FC Bayreuth

In ihrer ersten Partie gastierte der FC beim DJK Niedernberg und das Tabellenschlusslicht leistete mehr Gegenwehr als erwartet.
Die Niedernberger konnten zwei der drei Doppel für sich entscheiden. Tomasz Sidelnik und Dieter Brandl glückte gegen Robert Zang/Roland Diel nur wenig und so war die 0:3 Niederlage folgerichtig. Enger konnten Gerhard Zirkel und Fuad Yesuf ihre Partie gegen Dr. Michael Niederalt und Jürgen Hoffmann gestalten, doch auch hier blieb das Doppel des FC glücklos und verlor mit 11:7 im Entscheidungssatz. Lukasz Dzikowski und Juraj Zatko verhinderten gegen Michal Klimczak/Matthias Pieper den 0:3 Rückstand aus Sicht der Wagnerstätder, denn ihnen gelang ein 3:1 Erfolg.
Das vordere Paarkreuz erwies sich auch zu Beginn dieser Partie mal wieder als Pfund des 1. FC Bayreuth, denn Juraj Zatko (3:1 gegen Robert Zang) und Lukasz Dzikowski (3:0 gegen Dr. Michael Niederalt) fuhren zwei wichtige Punkte ein. Nachdem Gerhard Zirkel Michal Klimczak in drei klaren Sätzen keine Chance ließ, gingen die Gäste zum ersten Mal in Führung. Diese Führung hielt jedoch nicht lange, denn der Niedernberger Matthias Pieper rang Tomasz Sidelnik in fünf Sätzen nieder. Im hinteren Paarkreuz wurden die Punkte dann geteilt. Fuad Yesuf bewies wieder einmal seine Landesligatauglichkeit, indem er Roland Diel nur einen Satzgewinn überließ. Jürgen Hoffman gewann indes mit 3:0 gegen Dieter Brandl.
Doch danach zog der 1.FC Bayreuth mit drei 3:0 Erfolgen erstmals davon. Lukasz Dzikowski (gegen Zang), Juraj Zatko (gegen Dr. Niederalt) und Tomasz Sidelnik (gegen Klimczak) ließen ihren Kontrahenten keine Chance. Doch wer nun dachte, die Messe sei gelesen, wurde eines Besseren belehrt. Matthias Pieper rang Gerhard Zirkel in fünf engen Sätzen nieder und Roland Diel ließ Dieter Brandl bei seinem 3:0 Erfolg keine Chance. Als dann auch noch Fuad Yesuf mit 11:8 im Entscheidungssatz gegen Jürgen Hoffmann das Nachsehen hatte, war der Anschluss wieder hergestellt. Doch dann nahm die Partie ein furioses wie peinliches Ende, denn einer der beiden Spieler des DJK Niedernberg hatte wohl nicht mehr an ein Schlussdoppel geglaubt und hatte voreilig die Halle verlassen. So ging das Schlussdoppel kampflos an den 1. FC Bayreuth, der damit den 9:7 Sieg unter Dach und Fach brachte.

 

 

 

1. FC Hösbach (5) – (9) 1. FC Bayreuth

Beflügelt durch diesen Sieg gingen die Wagnersädter in ihre zweite Partie gegen den 1. FC Hösbach.
Hier gewannen sie zwei der drei Eingangsdoppel. Tomasz Sidelnik und Dieter Brandl hielten gegen Christian Vogel und Jan Hufgard gut mit, doch im fünften Satz verließ sie das Glück und sie unterlagen mit 11:9. Lukasz Dzikowski und Juraj Zatko ließen dem Doppel Michael Huttner/Michael Maier in drei Sätzen keine Chance. Im dritten Doppel zwischen Marco Zirkel/Gerhard Zirkel und Andreas Hein/Michael Hein, zeigten die beiden Bayreuther ihre bisher beste Leistung im Doppel und drehten im zweiten Satz sogar einen 0:8 Rückstand, was letztendlich in einem hart erkämpften Viersatzsieg resultierte.
Die Partie zwischen Christian Vogel und Juraj Zatko wurde nur im zweiten Satz spannend, doch auch hier behielt der Mann im Dienste des 1.FC Bayreuth die Oberhand und gewann mit 3:0. Im Spiel zwischen dem Abwehrspieler Lukasz Dzikowski und Michael Huttner kam es zu etlichen langen Ballwechseln, doch Huttner fehlte die Schlaghärte, um einen Satz für sich entscheiden zu können. Im mittleren Paarkreuz kam es dann zur Punkteteilung. Marco Zirkel, der zwei Stunden zuvor noch eine Prüfung in der Uni zu absolvieren hatte, gewann in fünf Sätzen gegen Andreas Hein. Dabei bewies er Nervenstärke, als er im vierten Satz einen Matchball seines Kontrahenten abwehrte. Weniger Glück hatte Tomasz Sidelnik gegen Michael Hein. Auch dieses Einzel ging über die volle Distanz, doch dem Akteur der Bayreuther gelang es nicht, eine 2:1 Satzführung in einen Sieg umzumünzen. Konnte Fuad Yesuf vor einem Jahr gegen Michael Maier noch einen Sieg feiern, so kam er dieses Mal überhaupt nicht in die Partie und verlor mit 1:3. Gerhard Zirkel legte gegen Jan Hufgard gut los und führte verdient mit 2:1 Sätzen. Doch danach waren dem Routinier die Strapazen der ersten Partie anzumerken und er gab das Spiel noch mit 2:3 aus der Hand.
Lukasz Dzikowski und Christian Vogel lieferten sich im Anschluss daran ein Feuerwerk der Ballwechsel, doch der Abwehrspieler im Dienste des 1.FC Bayreuth konnte meist die Oberhand behalten und gewann mit 3:0. Juraj Zatko hatte gegen Michael Huttner zu Beginn Startschwierigkeiten, doch es gelang ihm nach verlorenem ersten Satz sich zu steigern und die Partie in vier Sätzen für sich zu entscheiden. Nachdem Tomasz Sidelnik gegen Andreas Hein knapp mit 3:2 gewann, unterlag Marco Zirkel, der seine Konzentration nicht mehr aufrecht erhalten konnte, Michael Hein klar mit 0:3. Nun war es an Gerhard Zirkel gegen Michael Maier, die Partie für den 1. FC Bayreuth zu entscheiden. Obwohl Zirkel an der Grenze seiner Kräfte agierte, lief ihm Hufgard immer wieder ins Messer, denn er fiel auf das Noppenspiel seines Gegner herein. So gewann Gerhard Zirkel mit 3:1 und holte somit den entscheidenden Punkt zum 9:5 Sieg des 1. FC Bayreuth.

 

14.11.2017, M. Zirkel (Mannschaftsführer)

Zur aktuellen Tabelle der Landesliga Nord/West Herren

1
0

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.